Archive | September 2015

Etwas Großes entsteht …

… aufgrund von Zeitmangel irgendwie so nebenbei.
Immer wenn ein bißchen Zeit vorhanden war, habe ich den ein oder anderen Block genäht. Mittlerweile sind es 48! Daraus soll ein Quilt für einen Jungen werden – ca 1,20 x 2,00m. Nur zwischendrin fiel mir ein, dass er vielleicht ein bißchen größer sein sollte? Besser wären vielleicht 1,50 x 2,00m? Denn vielleicht bekommt der junge Mann irgendwann auch mal ein größeres Bett?

Meine Freundin hatte sich zwei verschiedene Fat Quarter Pakete herausgesucht. Einmal Pearl Bracelets von Lizzy House und einmal meine sämtlichen Netorious Fat Quarter von Cotton+Steel. Ok, die pinkfarbenen habe ich weggelassen. ;-) Und ich muss gestehen, ich hatte ein bißchen Pipi in den Augen. Schließlich gehörten die zu meinen Streichelstöffchen. Und im Leben hätt ich mal wieder nicht gedacht, dass das in irgendeiner Form zusammenpassen könnte. Aber doch – es sieht cool aus. Prädikat – gefällt!
Liebe Grüße,
Katrin
DP Quilt 1

eine neue Yoga-Bag

Was hab ich mich gefreut, als meine Freundin mich fragte, ob ich für sie nicht auch eine Yoga-Bag nähen könnte. Na aber immer doch. Als Farbvorgabe wurde mir blau mitgeteilt … vielleicht was mit grafischen Mustern … die vordere Tasche am besten etwas abgesetzt … Ok, dann hab ich erstmal meinen Stoffvorrat durchforstet – für diese Tasche benötigt man für meine Begriffe echt viel Stoff. Da ich aber meistens nur Fat Quarter oder allerhöchstens halbe Meter habe, war der Außenstoff recht schnell gefunden, denn hier war meine Auswahl echt bescheiden, wenn nicht sogar dürftig. ;-) Ein blauer Chevronstoff von Riley Blake sollte es werden. Für die aufgesetzte Tasche war die Auswahl dann schon größer. Ich glaube, ich habe ca 15 Fotos gemacht und meiner Freundin geschickt und die Wahl fiel auf ein Stöffchen aus der Color Theory Serie von V&Co. Schön abgesetzt mit einem dunkelblauen Uni-Stoff, der auch noch für innen gereicht hat.
Das Volumenvlies habe ich diesmal nicht in der gleichen Größe zurechtgeschnitten wie den Außenstoff, sondern  oben bestimmt 6cm kürzer. Da die obere Kante 2x großzügig umgeschlagen wird, war das beim letzten Mal ein ganz schöner Kampf, den dicken Stoffbatzen unter mein Nähfüßchen zu bekommen – geschweige denn es gescheit zu nähen. Das ging diesmal bedeutend besser. Trotzdem habe ich 2 Abende dran gesessen. Aber das Endergebnis gefällt meiner Freundin und mir. Und das ist ja die Hauptsache. :-)
Liebe Grüße,
Katrin