Archive | Juni 2015

Kurz mal über’n großen Teich ;-) 2. Teil

Wie versprochen, folgt jetzt der 2. Teil.
Ich muss zugeben, ich liebe die Kollektionen von Vanessa Christenson. Vor allem die aktuelle “Color Theory”. Da musste ich mir noch ein bißchen was von den genialen Ombre-Stöffchen mit Farbverlauf mitbringen.

Außerdem noch 5 Fat Quarter mit Metallic-Print von Camelot. Und damit ich für meine Quilts nicht immer nur weißen Hintergrundstoff nehme, habe ich mir doch tatsächlich weiße Stoffe mit weißem Muster mitgebracht (5 verschiedene). Da bin ich schon so richtig neugierig, wie das dann wohl aussehen wird. Und es gab Grund zur Freude, denn ich hab wohl mal wieder das Ende des Stoffballens erwischt. Ich wusste erst gar nicht, was der Aufkleber ‘Jackpot …’ zu bedeuten hatte. Bis mir ein Licht aufging. Statt des bestellten Yards (ca 91cm) gab es ganze 1,20m!  :-) Und was noch zu erwähnen ist, diese Stoffe haben Überbreite mit 2,28m. Regulär sind 1,10m.

So, und zum Schluss war ich ja noch in Virginia auf der Suche nach JoAnns. Zwei meiner Freundinnen hatten kurz vorher bei JoAnns echte Schnäppchen geschossen (zb Fat Quarter für 99 Cent!) Mit Bus und Metro war ich ca eine Stunde unterwegs, um dann bei 35 Grad auf einem großen Mallgelände rumzurennen, auf der Suche nach dem Eingang. Und mir saß echt die Zeit im Nacken. Endlich fündig – rein in den Laden – alle Fat Quarter kosteten $2,49 und auch sonst war da nicht viel zu holen. Bis ich auf einmal das Regal mit speziellen Quilterstoffen entdeckte. Und alle Stoffe gab es statt für $4,99 pro Yard für sage und schreibe $2,49. Ääääh … und ca 100 Stoffe zur Auswahl. Puh, bei meiner Entscheidungsfreudigkeit. Aber es ging schneller als gedacht, und ich hab auch tatsächlich nur halbe Yards gekauft. Bin echt stolz auf mich. ;-) Welche ich mir rausgesucht hab, seht ihr hier. Die meisten werde ich wohl als Binding benutzen.



Das wars erstmal zu meinem Kurztrip mit Megashopping. Das ein oder andere hab ich zwar noch vergessen, aber ich finde, es langt für heute. ;-)

Bis demnächst,
Katrin

Kurz mal über’n großen Teich ;-) 1. Teil

Es war wieder so weit. Es ging über den großen Teich. Und dieses Mal hab ich mir echt den Koffer vollgepackt. Mit 7kg hingeflogen, mit 23kg zurück. Upsi. Grins.
Da ich aber nur 4 Tage in DC war, blieb einfach keine Zeit zum Shoppen. Außerdem habe ich bisher keine Stoffläden dort gefunden. Außer JoAnns – der war allerdings in Virginia. Aber alles mal der Reihe nach.
Dadurch, dass ich jedes Jahr einmal geschäftlich nach DC muss, wusste ich im Vorfeld, wann das sein wird. Eine liebe Kollegin in den USA hatte ich schon mit ins Boot geholt. Denn sonst wär meine Aktion wohl mächtig nach hinten losgegangen. Damit ich auch alles bekomme, was ich unbedingt haben wollte, hab ich alles vorab bestellt und liefern lassen. 6 Lieferungen – 2 kamen schon an, bevor ich überhaupt da war. Bei einer weiteren hieß es, die sei ausgeliefert – an mich – und das obwohl ich noch nichtmal angereist war. ^^ Nach einigem Nachhaken wurde sie dann einen Tag vor Abreise zugestellt. Das letzte Paket kam leider nicht mehr rechtzeitig an. Das lag in irgendeinem Postamt. :-/ Aber ich habe Glück im Unglück – ein Kollege ist grad in DC und bringt mir das letzte Päckchen mit. Was freu ich mich darüber. Eine ganze Ladung Kona Cotton Unistoffe. Bei einem Yardpreis von $4,50 konnte ich nicht wiederstehen.
Neugierig, was ich mir so alles mitgebracht hab?
Als erstes ganz viele Charm Packs, 2 Quilt-Lineale von Jaybird-Quilts und eine Aurifil Garnbox.

Als nächstes laminierte Baumwolle (ist das eine tolle Qualität). Irgendwann im April bin ich über diese Stoffe (links) aus einer Kollektion von Tula Pink gestolpert und es wurde mal wieder mein Haben-Gen aktiviert. Allerdings gibt es die wohl nur noch als laminierte Baumwolle. Auch gut, dann gibts halt ein abwaschbares Täschchen, oder so. ;-) Die beiden rechten Stücke sind aus der Kollektion Cottage Garden von Riley Blake. Die komplette Kollektion habe ich bereits als Fat Quarter und mal sehen, wie sich das alles kombinieren lässt.
Dann wanderten zwei Biostoffe von Charley Harper in den Warenkorb. Drei aus dieser Kollektion hatte ich schon, somit hab ich noch ein bißchen aufgestockt zum Variieren. (Ist das grad wieder Schönrederei?)
Drei neue Jelly Rolls mussten auch noch mit. ;-) Aber bei einem Preis unter $30,- habe ich nichtmal mit der Wimper gezuckt!


Den Rest gibt’s demnächst. ;-)
Liebe Grüße,
Katrin

Yoga-Bag

Gestern hatte eine ganz liebe Freundin von mir Geburtstag. Seit Längerem geht sie regelmäßig zum Yogakurs und das habe ich direkt als Anlass genommen, ihr eine Tasche für ihre Yogamatte zu nähen.
Die Anleitung ist von Amy Butler. Ich muss zugeben, ich hatte an manchen Stellen mehr als 5 Fragezeichen im Gesicht, als ich mich so durch die Anleitung gekämpft hab. Sie ist zwar in Englisch, aber sooo schlecht ist mein Englisch nun auch wieder nicht. Mir fehlt halt der ein oder andere Fachbegriff. Aber manches musste ich mir echt mehrmals durchlesen, bis ich so halbwegs begriffen hab, was ich wohl als nächstes machen soll.
Eins noch – man benötigt einiges an Stoff für diese Tasche. Da ich meistens nur halbe Meter habe, war die Auswahl nicht ganz so groß. Meine Wahl fiel also auf diesen farbenfrohen Stoff von JoAnn. Für den Boden hat es leider nicht mehr gereicht, aber das Pink sieht auch toll aus. ;-) Als Innenstoff habe ich ebenfalls den pinken Stoff genommen.
Außen ist ein zusätzliches Fach aufgesetzt, was 2x unterteilt ist (siehe 3. Bild).

Wo ich noch so meine Schwierigkeiten habe, ist, wenn Vlies angegeben wird. Ich weiß nie, welcher Vlies in englischen Anleitungen gemeint ist. Ich bräuchte mal eine Auflistung, welcher deutsche Vlies welchem englischen gleicht. Irgendwo hatte ich sowas auch schonmal gesehen.
Ich hab jedenfalls den H630 genommen. Nicht unbedingt die beste Wahl. Die Tasche ist zwar jetzt schön gepolstert, aber die obere Kante wird zum Schluss mehrmals umgeschlagen (inkl Gurt) und da hat selbst meine neue Maschine, wo der Nähfuß 1,5cm hoch geht, gestreikt. Aber ich hab nicht aufgegeben, die Tasche musste ja schließlich gestern Abend noch fertig werden. Trotz einiger Schwierigkeiten bin ich super zufrieden mit dem Ergebnis. Jetzt hoff ich nur, dass ihr die Farbkombi gefällt und sie keine blaue Yogamatte hat. ;-)

Macht’s gut,
Katrin

Bespoken …

Letztens war ja eine Windeltasche aus Eulenstoff zum Verschenken gefragt und die Auftraggeberin war davon so angetan, dass sie sie am liebsten selbst behalten hätte. Aber so geht das natürlich nicht. ;-) Also habe ich mal eben die Lieblingsfarbe in Erfahrung gebracht und meinen Stoffvorrat durchwühlt. (Was man da so alles findet … von manchen Stoffen wusste ich schon gar nichts mehr.) Und da fielen mir doch ein paar Stoffe der Kollektion Bespoken von Art Gallery in die Hände, die ich ganz am Anfang mal gekauft hatte. Ich glaub, ich wollte mir damals eine Tasche daraus nähen. Aber wie so oft, kam es dann doch anders als gedacht. Und so schlummerten sie friedlich in meiner Schublade.
Umso schöner finde ich, dass ich jetzt gleich drei Dinge draus genäht habe. Die Windeltasche und ein Kosmetiktäschchen für eine liebe Kollegin in den USA (was als Überraschung für sie gedacht ist, da sie in den letzten Tagen meine Bestellungen entgegen nimmt, die ich mir demnächst aus den Staaten mitbringen werde. Wir kennen uns aber noch nicht persönlich, ich weiß lediglich, dass sie lila mag. Wie spannend. ;-)). Und dann sollte es auch noch ein Kissenbezug zum Verschenken sein – schön bunt und verrückt bitteschön.
Liebe Grüße,
Katrin