Archive | Mai 2015

Hochzeitskarten

Was hab ich mich letztens gefreut, als mich eine Freundin fragte, ob ich denn noch Hochzeitskarten auf Lager hätte. Einige Karten hatte ich noch im Repertoire, aber natürlich keine einizige Hochzeitskarte. Also flux die passenden Stanzen, Stempel und Papier rausgekramt und los gings. Endlich konnte ich meine Memory Box Stanzen durch die Big Shot kurbeln – die hatten echt schon Staub angesetzt. Und wie man auf den Karten sieht, hab ich ordentlich gekurbelt und gestanzt. Grins.
Solche Anfragen könnten öfter kommen – ich hatte mal wieder richtig Spaß dabei.
Herzliche Grüße,
Katrin

12 Blöcke ein Jahr … die 2.

Ich hatte ja bereits vor ein paar Wochen darüber berichtet, dass ich mich für das Projekt 12 Blöcke – 1 Jahr von Julchen näht angemeldet habe. Jetzt sind die nächsten beiden Blöcke fertig und die möchte ich natürlich gleich mal präsentieren. ;-)
Der März Block ist noch aus der selben Kollektion wie Januar und Februar. Für April, Mai und Juni habe ich mir aber eine andere Kollektion herausgesucht. Ich halte mich also ein bißchen an die Jahreszeiten. Und ich habe versucht, dem Sternenmuster treu zu bleiben (ok, der März sieht eher aus wie eine Windmühle). Aber da es ja gefühlt eine Million Vorlagen dafür gibt, sollte es mir nicht schwer fallen. Es hapert dann eher daran, dass ich mich nicht entscheiden kann.
Hier jetzt die beiden Blöcke.
Macht’s gut – bis zum nächsten Post,
Katrin

Weihnachten kann kommen …

… denn ich bin vorbereitet. ;-)
Ehrlich gesagt, weiß ich aber nicht, wie ich bei 20 Grad Außentemperatur ausgerechnet auf die Idee kam, Weihnachtstischläufer zu nähen. Vielleicht weil es mich letztes Jahr tierisch gewurmt hat, dass ich dafür keine Zeit mehr hatte und Weihnachten mal wieder schneller da war, als erwartet? Dabei hatte ich doch diese wundervollen Stoffe von Henry Glass erworben.

Aber wie heißt es so schön, es ist doch nie zu spät. Also fang ich halt dieses Jahr früher an. Grins. Auf die Idee Tischläufer zu nähen, kam ich eigentlich erst, als ich meine neuen Kommoden aufgebaut hatte. Sieht obendrauf noch ziemlich nackig aus. Und natürlich schützt so ein Läufer auch die Oberfläche. Allerdings sind die Läufer noch lange nicht fertig – lediglich die 8 Blöcke. Hier also erst einmal die Rohfassung. Die Bilder sind nicht so der Knaller, denn die Ausleuchtung läßt dieses Mal zu wünschen übrig. Aber es war schon spät und meine Lampe reichte nur bis zum jeweils linken Block.

Liebe Grüße,
Katrin

XMAS Tischlaeufer 1

XMAS Tischlaeufer 2

XMAS Tischlaeufer 3

XMAS Tischlaeufer 4

Upcycling

Wie in einem meiner letzten Beiträge bereits angekündigt, möchte ich jetzt von meinem ersten Upcycling Projekt berichten. Die Idee hatte ich schon vor ein paar Wochen … nämlich genau dann, als ich meinen Kleiderschrank entrümpelt habe. ;-) Da fiel mir mein eines Shirt in die Hände. Einmal getragen, danach nie wieder. Zum Wegschmeißen viel zu schade, aber ideal für mein Projekt.
Mitte April hatte ich auch noch passend zum Thema einen Patchwork-Taschen-Nähkurs. Also habe ich kurzerhand alles eingepackt und direkt im Kurs damit begonnen. Die Woche davor hatte ich auch noch den perfekten Außenstoff und das passende traumhaft weiche Gurtband auf dem holländischen Stoffmarkt geschossen. Es konnte also losgehen. Als erstes kam die Taschenklappe dran. Vlies aufbügeln, Schrägband herstellen, alle Teile zusammenfügen… es lief wie am Schnürchen. Danach kam die Außentasche und die Innentasche.
Alles fein.

Nur als ich alle drei Teile zusammenfügen wollte, musste ich feststellen, dass die Klappe viel größer als die Außentasche war. Das ging mal gar nicht. Voller Frust fing ich an das Schrägband wieder aufzutrennen. War ja ‘nur’ beidseitig festgenäht. Als mir klar wurde, dass mich das mindestens eine Stunde kosten würde, habe ich es kurzerhand weggeschnitten. ;-) Dann schnell ein neues Schrägband erstellt und wieder rangenäht und schon passte es. Also alles schnell zusammengenäht und fertig war diese coole Tasche. Die gefällt mir ja so gut, die möcht ich gar nicht hergeben.

Und was hat das jetzt alles mit Patchwork-Taschen zu tun? Mal rein gar nix. Thema verfehlt. Grins. Also dachte ich mir, ich setz noch einen drauf und näh aus dem Rest des T-Shirts eine Kosmetiktasche. Diesmal aber mit ein bißchen Patchwork. Als auch die endlich fertig war, fand ich aber das schwarze rechte Quadrat so nackig, dass ich beschloss, noch Metall-Studs drauf zu kleben. Erst hatte ich überlegt,  die Initialen einzufügen, aber nach einigen Versuchen habe ich mich doch für die einfachere Variante entschieden und Sterne hingezaubert.
Und hier jetzt noch die Bilder dazu.

Macht’s hübsch!
Katrin