Archive | Oktober 2014

In den letzten Vorbereitungen

Himmel wie die Zeit vergeht. In zwei Wochen ist schon mein Basar. Aber allmählich wird der ein oder andere Artikel fertig. Sah ja vor Kurzem noch echt mager aus. Hatte mir schon solche Gedanken gemacht, wie ich mich denn mit zb nur drei Kosmetiktäschchen präsentieren soll. Der Basar ist für mich eine Premiere und ich hab keine Ahnung, was mich dort erwartet.

In den nächsten Tagen werd ich euch so nach und nach zeigen, was in meiner kleinen Kreativwerkstatt entstanden ist. Den Anfang machen vier Kindlehüllen. Mittlerweile sind zwei weitere fertig geworden. Bei der einen hab ich mein Label mal nicht seitlich angenäht, sondern innen rein. Gefällt mir auch, nur ein vernünftiger Zick-Zack-Stich bereitet mir noch Kopfschmerzen.
Außerdem hab ich noch zwei sogenannte Boxy Pouches hergestellt. Sind echt riesig – da geht also ordentlich was rein. ;-)
Mir gefällt jedes einzelne Stück und ich hoff doch, dass dem ein oder anderen es genauso geht und ich nicht alles wieder mit nach Hause nehmen muss.

Macht’s mal gut ... die Nähmaschine ruft. ;-)
Katrin


Wachstuch … soll ich oder soll ich nicht?

Die letzten Tage war ich mal wieder im www unterwegs und zufälligerweise fand ich einen Beitrag, wo es um Wachstuch ging.
Bisher bin ich auf den Märkten immer nur drumrum geschlichen – so richtig rangetraut hab ich mich noch nicht. Und wie es der Zufall so will, steht in dem Beitrag, dass ein großer Wachstuchversand www.tischdecke-net.de kostenlose Restekartons anbietet. Da hab ich mich doch direkt mal angemeldet. Und es ging auch ganz fix mit einer Rückantwort. Um den Restekarton zu erhalten, müsse ich den Shop namentlich auf meinem Blog erwähnen und später auch daraus gefertigte Sachen präsentieren. Das ist ja wohl ein Klacks.

Ich hab auch schon so einige Ideen, was ich aus Wachstuch nähen könnte. Ich geh ja wahnsinnig gern schwimmen und überleg jedesmal, wo ich denn meinen nassen Bikini verstauen könnte. Da würde sich so ein kleines Täschchen super machen. (Eine Anleitung hab ich übrigens bei http://pechundschwefel-naehliebe.blogspot.de/ entdeckt.)
Und letztes Wochenende war ich in Madrid. Da fiel mir wieder ein, dass jedesmal beim Packen der Tasche der Gedanke hochkommt ‚na hoffentlich läuft mir mein Shampoo nicht aus‘. Hm, vielleicht sollte ich mir ein Täschchen speziell fürs Shampoo nähen? Wo ich die Flasche hochkant reinstellen kann? Also auch hier würde sich der Einsatz von Wachstuch lohnen.

Ganz besonders gut gefallen mir folgende drei Designs (das maritime wär doch ideal für das Bikinitäschchen):

http://www.tischdecke-net.de/tischdecken-wachstuch-1/wachstuch-tischdecke-cuisine-weiss.html

http://www.tischdecke-net.de/tischdecken-wachstuch-3/wachstuch-tischdecke-macarons.html

http://www.tischdecke-net.de/tischdecken-wachstuch-4/wachstuch-tischdecke-maritim.html

Liebe Grüße,
Katrin

    

Kissen, Kissen und noch mehr Kissen

Ziemlich spontan kam am langen Oktoberwochenende eine Freundin zu Besuch. Im Vorfeld hatten wir schon abgeklärt, dass ich eigentlich nur Zeit hab, wenn sie mir beim Nähen hilft. Gesagt, getan. Erst einmal wurde mein mittlerweile doch schon recht großer Stoffhaufen begutachtet und für toll befunden. ;-) (Ich glaub, wir haben über eine Stunde für die Grobübersicht gebraucht und sind dann erstmal ein Eis essen gegangen, um die Köpfe wieder frei zu bekommen.) Tja, und danach kam es, wie es kommen musste – meiner Freundin gefielen hauptsächlich meine bestgehütetsten Stoffstückchen. Natürlich Kollektionen, die kaum noch zu kriegen sind. Davon hätt sie gern ein Kissen, und davon auch, und hier könnten wir doch das draus machen und daraus, jenes. Die verrücktesten Ideen sprudelten nur so heraus. Ganz wilde Farbzusammenstellungen ausprobiert. Wir hatten echt Spaß … wenn mein Maschinchen nicht ständig rumgezickt hätte. Nur manchmal bin ich mir nicht sicher, ob’s an der Maschine oder doch an mir liegt??? Oder war sie etwa eingeschnappt, weil ich meiner Freundin erzählt hab, dass demnächst eine neue Maschine hermuss? :-/Jedenfalls kann ich jetzt auch Paspelband annähen. (Zu sehen bei dem Eichhörnchen- und Füchsekissen.) Gar nicht so schwer, wie ich erst dachte.
Meiner Freundin war allerdings der ganze Patchworkkram zu filigran. Da hat sie sich kurzerhand entschlossen, mir Vorhänge für meine Bastelregale zu nähen. Sieht super aus und ich freu mich wie bolle. Bei mir hätte das wahrscheinlich noch ewig auf der To-Do-Liste gestanden.

Sodele, dann hier schonmal die ersten Bilder der drei Kissen, die direkt den Besitzer gewechselt haben.
Viele Grüße,
Katrin